Im Jahre 480 vor Christus stellt sich der spartanische König Leonidas mit 300 tapferen Kriegern dem zahlmäßig überlegenen Heer des persischen Königs Xerxes entgegen. Leonidas will den strategisch wichtigen Thermopylen-Pass im Kallidromos-Gebirge um jeden Preis verteidigen und lässt sich daher von Xerxes nicht zur Aufgabe zwingen. Doch Missgunst und Verrat unter den Spartanern machen Leonidas ehrgeizigen Plan zunichte und so geht die Schlacht schließlich verloren.